• FOM
  • 2018
  • September
  • Von Taiyuan nach Essen: 250 junge Chinesen freuen sich auf Studienzeit an der FOM
10.09.2018 | Essen

Von Taiyuan nach Essen

250 junge Chinesen freuen sich auf Studienzeit an der FOM

Vor spannenden Aufgaben und Herausforderungen stehen rund 250 chinesische Studierende in Essen. Sie setzen ihr in China begonnenes Studium an der FOM German-Sino School of Business & Technology fort.

Die Frauen und Männer kommen von der Partner-Uni Shanxi University of Finance and Economics (SUFE) in Taiyuan und absolvieren in Essen das Vertiefungsstudium in den Bachelor-Fachrichtungen Management, Marketing, Unternehmensrechnung und Finanzierung. In einer Feierstunde wurden die Studierenden jetzt im Hochschulzentrum an der Herkulesstraße begrüßt. Bis Juni nächsten Jahres besuchen die jungen Chinesen Vorlesungen und Seminare, fertigen Projektarbeiten an und bereiten sich auf ihre Bachelor-Abschlussarbeit vor.

Zur Studienzeit in Essen gehören auch Exkursionen, Unternehmensbesichtigungen und Praktika. Besuche bei Firmen wie Teekanne und Stauder stehen ebenso auf dem Programm wie ein Tag im Düsseldorfer Landtag. „Damit geben wir unseren chinesischen Studierenden die Chance, Kontakte zu Unternehmen in der Region zu knüpfen, die sie im späteren Berufsleben gebrauchen können“, so Prof. Dr. Hans-Joachim Flocke, wissenschaftlicher Direktor der FOM German-Sino School of Business & Technology.

Außerdem nehmen die Chinesen an verschiedenen Schülerprogrammen teil und haben im Rahmen des Patenprogramms Kontakt zu Familien in Essen und Umgebung. „So bekommen sie einen ersten Einblick in die deutsche Kultur“, betont Prof. Flocke.