• FOM
  • 2018
  • September
  • Düsseldorfer FOM Student gründet Weiterbildungsangebot für Medienmacher
20.09.2018 | Düsseldorf

„MBA Studium gibt mir Impulse für eigene Gründung“

Düsseldorfer FOM Student gründet Weiterbildungsangebot für Medienmacher

Sportjournalismus, Medientraining und Medienrecht – das sind nur drei Tagesseminare des neuen Weiterbildungsangebots für Medienmacher, mediare.de. Ins Leben gerufen haben das neue Seminarportal Sky-Kommentator Marcel Meinert und Medienjurist Peter Koppe, der derzeit an der FOM Hochschule in Düsseldorf MBA studiert.

Die Köpfe hinter mediare.de: Peter Koppe (links) und Marcel Meinert (Foto: mediare.de)

Die Idee: Hochwertige Weiterbildung mit Top-Dozenten anzubieten und das bei bezahlbaren Preisen. „Gerade beim Nachwuchs und bei selbständigen Medienmachern scheitert die regelmäßige Weiterbildung oft am Preis“, weiß Koppe.

Für den Medienjuristen beim WDR in Köln war und ist das MBA Studium an der FOM ein wichtiger Impulsgeber für die eigene Gründung. „Das fing schon im Brückenkurs noch vor dem ersten Semester an, in dem wir eine komplette Unternehmensgründung von der ersten Idee bis zur späteren Buchhaltung besprochen haben“, so Koppe. „Für mich am prägendsten waren aber die Marketing-Vorlesungen. Dozentin Michelle Greene hat uns hier vermittelt, die richtigen Fragen zu stellen - vor allem mit Blick auf unsere Positionierung am Markt und die Kundenorientierung.“

Zum Dozententeam der ersten Stunde gehören neben den beiden Gründern Koppe und Meinert, die Kurse in den Bereichen Sportjournalismus, Fußball TV-Kommentar und Medienrecht anbieten, auch einige bekannte Gesichter aus der TV-Branche. Dabei sind unter anderem ARD-Moderatorin Anna Planken sowie Fußball- und Tennisreporter Ulli Potofski.

Ab November werden die Tagesseminare zunächst an den FOM Hochschulzentren Düsseldorf, Köln und München angeboten. „Wir starten klein und werden Schritt für Schritt wachsen, neue Dozenten, neue Inhalte und neue Standorte aufnehmen“, so Koppe. „Und wir werden in den nächsten Monaten und Jahren viel ausprobieren, sowohl im Bereich digitale Formate als auch mit Blick auf flexible Bezahl-Modelle.“

Und dabei wird der 32-Jährige gebürtige Münsteraner weiter viel Wissen aus seinem MBA Studium ziehen: „Von der FOM hatte ich mir eine Mischung aus theoretischen BWL-Grundlagen und vielen Einblicken in die Praxis erhofft“, sagt Koppe. „Und genau das ist eingetreten: Dadurch, dass die Dozenten selbst Praktiker sind, bekommt man direkt ein sehr umfassendes Bild vom Wirtschaftsleben. Für die Gründung hätte es nicht besser laufen können.“