• FOM
  • 2018
  • Oktober
  • Patenprogramm für chinesische Studierende in Essen
15.10.2018 | Essen

Kulturaustausch

Patenprogramm für chinesische Studierende in Essen

Willkommen in Deutschland: Bei der Auftaktveranstaltung des Patenprogramms der German-Sino School lernten sich chinesische Studierende und Paten im Essener Hochschulzentrum kennen – erste gemeinsame Unternehmungen wurden sofort vereinbart.

Im August startete für die Bachelor- und Master-Studierenden aus Fernost das Wintersemester. Neun Monate lang werden sie in Essen leben und an der FOM im Bereich Management unterrichtet. Um während ihres Auslandsaufenthaltes auch die deutsche Kultur kennenzulernen und neue Kontakte zu knüpfen, stehen den Chinesen zahlreiche Paten mit Rat und Tat zur Seite.

Chinesische Studierende, Tutoren, Dozenten und Essener Familien im Austausch (Foto: Prof. Dr. Axel Müller)

Zur Auftaktveranstaltung kamen etwa 30 Studierende. Angeregt tauschten sie sich mit FOM Tutoren und Essener Familien aus, die sich ehrenamtlich als Paten engagieren. Die Familien gehen beispielsweise mit den Chinesen bowlen, feiern zusammen Weihnachten oder besichtigen Sehenswürdigkeiten. Die Dozenten Prof. Dr. Axel Müller und Ron Eisleben von der German-Sino School hatten ebenfalls ihre Familien mitgebracht. Das kultur- und altersübergreifende Treffen war ein voller Erfolg: Die Chemie zwischen Studierenden und Paten stimmte sofort, gemeinsame Kochabende, Theaterbesuche und Picknicke wurden bereits vereinbart.

Auch FOM Tutor und Master-Student Simon Kramer war bei der Veranstaltung vor Ort. Lesen Sie hier, wie er in China eine Wohngemeinschaft gründete.