• FOM
  • 2018
  • Oktober
  • Münchner Wissenschaftstage: Spannende Vorträge an der FOM
29.10.2018 | München

18. Münchner Wissenschaftstage

Spannende Vorträge an der FOM

Die FOM Hochschule in München
Die FOM Hochschule in München (Foto: FOM)

Die Arbeitswelten der Zukunft sind das zentrale Thema der 18. Münchner Wissenschaftstage. Am 12. und 13. November werden dazu auch an der FOM Hochschule in München spannende Vorträge stattfinden. Interessierte sind herzlich zu den Veranstaltungen eingeladen.

Unter dem Titel „Mehr als Laptop und Tischkicker: Einblicke in das Arbeits- resp. Lebenskonzept Coworking“ werden Prof. Dr. Christian Chlupsa, Prof. Dr. habil. Nicolai Scherle (beide FOM Hochschule) und Prof. Dr. Markus Pillmayer (TH Deggendorf) am 12. November um 17 Uhr das moderne Coworking-Konzept vorstellen, bei dem die Grenzen zwischen Arbeit und Privatsphäre verwischen. Gemeinsam wollen die Wissenschaftler das Selbstverständnis von Coworking erschließen und diskutieren, welche Chancen und Risiken dieses gesellschaftliche Phänomen bietet.

Am 13. November finden um 17 Uhr vier Vorträge parallel statt:

In seinem Vortrag „Kapitalismus ohne Kapital – warum Humankapital wichtiger wird“ skizziert Prof. Dr. Gerald Mann (FOM Hochschule) die Unterschiede zwischen Sach- und Humankapital und wird darstellen, warum mehr und mehr Kapital in immaterielle Güter fließt. Dazu zählen u.a. Forschung & Entwicklung (F&E), Design, Branding sowie Organisationsentwicklung.

Wie Unternehmen ihre Innovationsfähigkeit steigern können, ist Thema des Vortrags „Activity Based Working & Organisationale Innovationskraft“. Prof. Dr. David Uhde (FOM Hochschule) erklärt zunächst den Begriff der Innovationskraft und zeigt anhand von Beispielen aus der Unternehmenspraxis, inwiefern Activity Based Working die Innovationskraft im Unternehmen fördern kann.

In „Zukunft der Arbeit – eine (ir-)rationale Entwicklung?“ beschäftigt sich Prof. Dr. Silke Heiss (FOM Hochschule) mit der Frage, ob Digitalisierung der Arbeit ein Verlust oder Gewinn von Arbeitsplätzen ist. Sind die Generationen Y und Z wirklich anders? Ist Agilität ein Hype oder eine machbare Zukunftsvision? Wie sehen Führungsmodelle von morgen aus?

Prof. Dr. Roland Vogt (FOM Hochschule) wird über „Die Rolle von Vertrauen und Zutrauen als Erfolgsfaktor in der Unternehmensführung“ sprechen. In seinem Vortrag legt er dar, welche Folgen Micro-Management und mangelnde Delegationsfähigkeit im Unternehmensalltag haben. Dies setzt er den Anforderungen, die gut ausgebildete Arbeitskräfte schon heute an ihre Firmen und Vorgesetzten stellen, gegenüber.

Alle Vorträge sind kostenfrei und finden in der FOM Hochschule, Arnulfstraße 30, 80335 München statt.