30.10.2018 | Bonn

Geschafft!

Feierliche Ehrung in der Redoute

Allein der feierliche Rahmen in der kurfürstlichen Redoute von Bad Godesberg war für die 47 Absolventinnen und Absolventen der FOM in Bonn und ihre Angehörigen etwas ganz besonderes. Sie wurden in dem 1792 fertiggestellten Gebäude offiziell von der Hochschulleitung verabschiedet und dürfen nun Ihre akademischen Grade Bachelor bzw. Master tragen.

Prof. Dr. Cirsten Roppel, Wissenschaftliche Gesamtstudienleitung des FOM Hochschulzentrums Bonn, betonte in ihrer Begrüßung, dass der erfolgreiche Abschluss eines berufsbegleitenden Studiums ganz besondere Fähigkeiten voraussetze. Denn schließlich gelte es, über die gesamte Studiendauer eine Doppel- bzw. Dreifachbelastung aus Job, Studium und Familie zu meistern. Dafür gebühre den Absolventinnen und Absolventen großer Respekt. Kathrin Kammler, Geschäftsleitung der FOM in Bonn, hob die Bedeutung des Abschlusses für die weitere Karriere der jungen Akademiker hervor und gratulierte ebenso zu den gezeigten Leistungen.

Das traditionelle Hütewerfen (Foto: Tom Schulte/ FOM)

Apropos Leistungen: Bei der Feier in der Redoute, die von den musikalischen Klängen der Band „Foss Dolls“ begleitet wurde, zeichneten Roppel und Kammler auch die Jahrgangsbesten aus.  So wurden von den Bachelor Absolventen Jannik Manuel Gilles und Gina Anhäuser (beide Business Administration), Markus Lanzrath (Wirtschaftsinformatik), Annabel Mönikes (BWL und Wirtschaftspsychologie), Nicola Maria Pospich (Steuerrecht) und Mareike Heubrichs (Wirtschaftsrecht) geehrt. Als beste Master-Absolventen wurden ausgezeichnet: Carola Droste und Lea Poetes (beide Finance & Accounting), Daniel Jacobi (IT-Management) und Saskia Pilger (Wirtschaftspsychologie). Bei einem Fingerfood-Buffet gab es nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung genügend Gelegenheit, die Studienzeit mit Kommilitonen und Angehörigen Revue passieren zu lassen