22.10.2018 | Hannover

Erfolg steht ins Gesicht geschrieben

Einführung in die Psycho-Physiognomik

Gesichtsleserin Nadine Pfeifer (Foto: FOM / J. Woltersmann)
Gesichtsleserin Nadine Pfeifer (Foto: FOM / J. Woltersmann)

Die Probanden kennen die Manager nicht, deren Fotos sie betrachten. Aber sie können mit hoher Treffsicherheit auf den Erfolg der Unternehmen schließen, die von den Personen auf den Fotos geleitet werden. Es ist eines der vielen Beispiele, mit denen Gesichtsleserin Nadine Pfeifer im Rahmen der Veranstaltung „Face Reading als Erfolgsgeheimnis?“ rund 180 Besuchern in Hannover zeigt, was ein Gesicht alles über uns verrät.

„Erfolg und Misserfolg stehen Menschen buchstäblich ins Gesicht geschrieben“, sagt Pfeifer, die die Anwendung der Psycho-Physiognomik zu ihrer Berufung gemacht hat. „Gesichtslesen kann uns helfen, Menschen im Beruflichen besser einzuschätzen.“ Ihr Anliegen ist es, den Menschen ganzheitlich wahrzunehmen. „Wir achten im Umgang mit anderen auf die Körpersprache und die Mimik, also das Mienenspiel unseres Gesichts“, sagt sie. „Aber wir sehen nicht genügend auf das, was uns das Gesicht selbst – die Formen von Nase, Ohren, Kinn, Kiefer und Stirn – über den Charakter und die Fähigkeiten eines Menschen aussagen kann.“ Rund 200 Merkmale könne sie aus dem Gesicht eines Menschen herauslesen. „Steve Jobs Bewusstsein für Qualität, seine Ungeduld zeichneten sich im Gesicht ebenso ab wie bei Apple-Entwickler Steve Wozniak das überragende technische Verständnis.“

Rund 180 Besucher bekamen eine Einführung in die Psycho-Physiognomik (Foto: FOM / J. Woltersmann)
Rund 180 Besucher bekamen eine Einführung in die Psycho-Physiognomik (Foto: FOM / J. Woltersmann)