28.11.2018 | Hamburg

Bachelor-Verabschiedung

„Schlagen Sie Brücken!“

Der traditionelle Hütewurf (Foto: FOM)

Rückblicke, Ausblicke, Gratulationen und viele Erinnerungsfotos: 110 Hamburger Absolventinnen und Absolventen der vergangenen Monate kamen Ende November noch einmal zu ihrer Verabschiedungsfeier im Empire Riverside Hotel in St. Pauli zusammen. Zur Feierstunde waren 92 FOM Absolventen, 14 von der VWA und vier von der eufom erschienen, allesamt festlich gewandet in Robe und Barett.

„Sie sind zum richtigen Zeitpunkt fertig geworden. In Zeiten des Wandels, wie wir sie gerade erleben, ist ein akademischer Abschluss besonders viel wert“, sagte Prof. Dr. Matthias Ross, stellv. wissenschaftliche Gesamtstudienleitung, in seiner Gratulationsrede. Durch ihre Qualifikation verfügten die Absolventinnen und Absolventen über die Flexibilität, diesen Wandel selbst mitzugestalten. Prof. Ross appellierte an die Verantwortung, die damit einhergehe: „Sie gehören zu den Gewinnern. Schlagen Sie Brücken und entwickeln Sie Ideen für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft!“ Zuvor hatten Dr. Sabine Quirrenbach, Gesamt-Geschäftsleiterin des FOM Hochschulzentrums, und ihre Stellvertreterin Nora Srugis daran erinnert, wie fern schon das Jahr 2015 erscheine, in dem viele der frisch Graduierten in ihr erstes Semester gestartet waren.

Laura Klotz und Victoria Knappe während ihrer originellen Absolventenrede (Foto: FOM)

In ihrer Absolventenrede arbeiteten Laura Klotz und Victoria Knappe (beide FOM) in einer amüsanten Wechselrede eine Checkliste des im Studium Erlebten und Erreichten ab, Jean Jans, die sich jetzt Immobilienökonomin (VWA) nennen darf, erinnerte an den studienbedingten Verzicht auf manchen Glühwein während der letzten Weihnachtszeit und an den Motivations-Döner eines Dozenten für die Kursteilnehmer. eufom-Absolvent Emre Ünal erzählte von Hausarbeiten mit 120 Fußnoten, sein Motivationstief im vierten Semester und persönlichen Highlights wie dem Pflichtpraktikum.

Das Hochschulteam gratulierte allen Studienabsolventen mit einer farbenfrohen Gerbera. Immer wieder reckten Eltern, Partner, Geschwister und Freunde im Ballroom, in dem kein Platz frei geblieben war, ihre Smartphones in die Höhe, um Erinnerungsfotos zu schießen.

Der Ballroom war bis auf den letzten Platz gefüllt (Foto: FOM)