• FOM
  • 2018
  • November
  • Nürnberger FOM Studenten bei Micro Mobility Challenge
12.11.2018 | Nürnberg

#Fiction2Science

Nürnberger FOM Studenten bei Micro Mobility Challenge

Stephan Röß, Master-Student an der FOM in Nürnberg
Stephan Röß, Master-Student an der FOM in Nürnberg (Foto: privat)

Ideen für die Mobilität von morgen entwickeln – darum ging es bei #Fiction2Science. Insgesamt 120 technologiebegeisterte und innovative Studierende, Absolventen und Berufseinsteiger nahmen an dem Event der Continental in Regensburg teil, darunter auch Studierende der FOM Hochschule in Nürnberg.

In verschiedenen Projekten wetteiferten jeweils mehrere Teams um die besten Lösungsansätze für den Straßenverkehr der Zukunft. Dabei spielte die Digitalisierung im Bereich der Mobilität eine zentrale Rolle. Die „Micro Mobility Challenge“, bei der es speziell um die Zustellung von Gütern an Kunden ging, fand unter der Moderation des Nürnberger FOM Studenten Stephan Röß statt. Er arbeitet als Competitive Intelligence Manager bei Continental und ist berufsbegleitend im Master-Studiengang „Technologie- und Innovationsmanagement“ eingeschrieben. „Fünf Teams standen vor der Herausforderung, ein Konzept für die ‘Letzte Meile‘ zu erstellen, also wie Pakete und Briefe ihren Weg zum Konsumenten finden können“, so Röß.

Von selbstfahrenden Zustellfahrzeugen über kleinere Zustellroboter bis hin zu der Lieferung durch Drohnen – die entwickelten Ideen waren vielfältig. Im Gewinner-Team freuten sich schließlich zwei weitere Nürnberger FOM Studenten über ihren Erfolg: Roman Benzeler, Bachelor-Student im Studiengang „Wirtschaftsingenieurwesen“, und Markus Netter, der ebenfalls „Technologie- und Innovationsmanagement“ im Master studiert. Student Stephan Röß: „Im kommenden Jahr ist ein solcher Veranstaltungstermin auch in Nürnberg geplant, es gibt also weitere Möglichkeiten für unsere Studierenden und Absolventen, hier innovativ und konstruktiv die Zukunft mitzugestalten.“