19.11.2018 | Bremen

„Wenn du es träumen kannst, kannst du es auch tun“

Geschafft: Feierlicher Abschluss in Bremen

140 Neu-Akademiker dürfen sich nun ganz offiziell „Bachelor“ oder „Master“ nennen. Die Absolventinnen und Absolventen der Bremer FOM Hochschule wurden Mitte November im Theater am Leibnizplatz feierlich verabschiedet. Vor der Bühne, wo normalerweise für die Bremer Shakespeare Company applaudiert wird, wurde nun für die Absolventen Beifall geklatscht.

Der traditionelle Hütewurf (Foto: FOM)

Dr. Marc Förster, FOM Geschäftsleiter am Hochschulzentrum Bremen, begrüßte die Anwesenden – darunter Familie, Freunde und Dozenten – die den Saal bis auf den letzten Platz füllten. Studienleiterin Prof. Dr. Christina Wilke ermutigte die Absolventen: „Hören Sie nicht auf neugierig zu sein und stellen Sie weiterhin Fragen!" 

Anschließend beglückwünschte Thomas Fürst, Vorstand der Sparkasse, die Absolventen zu ihrer erbrachten Leistung: „Sie dürfen stolz sein auf das, was Sie erreicht haben". Er wies auf die Zeit der Umbrüche und den immer schnelleren Wandel hin: „Die Zeit steht nicht still, Sie sind nun Mitgestalter, bringen Sie sich mit Ihren Kompetenzen ein“. Mit den Worten von Walt Disney beendete er seine Rede: „Wenn du es träumen kannst, kannst du es auch tun".

Zum Abschluss blickten die beiden Absolventen Janine Fahrenholz und Sascha Salentin auf ihr Studium der Wirtschaftsinformatik zurück: „Es war eine anstrengende, aber lohnende Zeit. Am besten schafft man das Studium mit Arbeitsgruppen, die Herausforderungen haben immer für großen Zusammenhalt gesorgt“. Wahrscheinlich einer der Gründe, weshalb Frau Fahrenholz jetzt auch noch ihren Master im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen an der FOM begonnen hat.