19.11.2018 | Wuppertal

Abschlussjahrgang der FOM verabschiedet

Feierliche Ehrung in historischer Stadthalle

Die letzten Klausuren sind geschrieben, die Abschlussarbeit abgegeben: Nun durfte gefeiert und auf das Studium zurückgeblickt werden. Die feierliche Atmosphäre der historischen Stadthalle Wuppertal bot eine eindrucksvolle Kulisse für die Verabschiedung der mehr als 50 Absolventinnen und Absolventen der berufsbegleitenden Bachelor- und Master-Studiengänge der FOM Hochschule Wuppertal.

Die Absolventinnen und Absolventen wurden in festlichem Ambiente verabschiedet (Foto: FOM)

FOM Gründungsrektor Prof. Dr. Franz Peter Lang erinnerte in seiner Begrüßungsrede an die Wurzeln der FOM Hochschule und ermutigte die Absolventen, ihren Erfolg angemessen zu feiern. Festredner Dr. Georg Fronja blickte auf seine eigenen Anfänge zurück: „1989 nahm ich auf Anraten meines Ausbildungsbetriebes ein duales Studium auf, ohne zu wissen, worauf ich mich einließ.“ Er meisterte dies erfolgreich, ist heute Chief Financial Officer sowie Geschäftsführer der Techem GmbH und der Techem Energy Services GmbH. „Das Duale Studium ist aus Überzeugung fester Bestandteil des Unternehmens geworden.“ Dr. Fronja motivierte die Absolventen, selbst zuzupacken – Fehler seien erlaubt.

„Die Studienzeit war sehr bereichernd, mit vielen Höhen aber auch Tiefen und besonders herausfordernden Momenten.“ Das waren die Worte der Absolventen Sylwia Jansen und Daniel Zimmermann in ihrer berührenden Dankesrede. Beide möchten diesen wichtigen Lebensabschnitt für die berufliche aber auch persönliche Entwicklung nicht missen. In diesem Jahr absolvierte außerdem zum ersten Mal eine Wuppertaler Studentin den Master-Studiengang Wirtschaftspsychologie

Während die Absolventinnen und Absolventen nach anstrengender Studienzeit voller Freude ihre Hüte auf der Bühne in die Höhe warfen, freuten sich Eltern, Geschwister und Lebenspartner und gratulierten den neuen Akademikerinnen und Akademikern.