• FOM
  • 2018
  • November
  • Erstmals mehr MINT-interessierte Schülerinnen als Schüler beim Feriencamp an der FOM Hochschule
02.11.2018 | Essen

Feriencamp an der FOM Hochschule:

Erstmals mehr MINT-interessierte Schülerinnen als Schüler

Die MINT-Feriencamps, die das zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen in Zusammenarbeit mit der FOM anbietet, sind beliebt. Seit ihrem Start 2015 waren sie das überwiegend bei Jungen – bis jetzt. Beim Herbstferiencamp 2018 waren erstmals mehr Mädchen dabei! 

Die Teilnehmenden des diesjährigen Herbstferiencamps mit ihren selbstgebauten Drohnen. Erstmals waren mehr Mädchen als Jungen bei einem FOM MINT-Feriencamp dabei. (Foto: FOM/Tim Stender)

Die FOM MINT-Feriencamps richten sich an Schülerinnen und Schüler der Stufen 8 bis 11. Beim Herbstferiencamp, das vergangene Woche stattfand, lernten die Teilnehmenden unter der Anleitung von Dozierenden und Mitarbeitenden der FOM Hochschule in Essen, wie man Drohnen baut. Und sie besuchten sowohl den Flughafen Essen/Mülheim als auch das Essener TFC Training Center. Dort werden PilotInnen, InstruktorInnen, Stewardessen und Flugbegleiter geschult und auf besondere Situationen im Flugverkehr vorbereitet. In einem Kabinensimulator „erlebten“ die Teenager einen Start und durften auf den PilotInnensitzen eines Flugsimulators Platz nehmen. Sämtliche Erlebnisse sollten sie filmen und lernten anschließend, aus dem Material ansprechende Kurzfilme zu schneiden und zu gestalten.

Neun Mädchen und sieben Jungen nahmen am jüngst stattgefundenen Herbstferiencamp teil. Ihr Feedback reichte von: „Besonders gefallen haben mir Bau und Flug der Drohnen“ über: „Ein tolles Angebot, für das man nichts zahlen muss“ bis zu: „Gut gefallen hat mir, dass wir viel über das Ingenieurwesen gelernt haben und immer hautnah dabei waren“.

Die FOM MINT-Feriencamps, die durch die gemeinnützige BCW-Stiftung gefördert werden, finden jährlich jeweils in den Oster-, Sommer- und Herbstferien statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Jugendliche sollen damit für Berufe und Studiengänge in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, kurz: MINT, begeistert werden. Das zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen und die FOM Hochschule möchten so einen Beitrag dazu leisten, dem MINT-Fachkräftemangel im Essener Stadtgebiet entgegenzuwirken.

„Wir freuen uns, dass unsere Bemühungen, den MINT-Bereich sowohl Schülerinnen als auch Schülern nahezubringen, mit so großer Begeisterung und vor allem auch in diesem Geschlechterverhältnis angenommen werden. Die Wirtschaft im Raum Essen benötigt wie die des gesamten Bundesgebietes MINT-interessierten Nachwuchs. Vor allem der Weibliche ist sehr begehrt, denn auch hier gilt die Diversität als wirtschaftlicher Wettbewerbsvorteil“, so Dipl.-Ing. (FH) Christoph Hohoff, strategischer Gesamtkoordinator zdi-Zentrums MINT-Netzwerk Essen.

Das zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen ist ein Gemeinschaftsprojekt von Schulen, Berufskollegs, Wirtschaftsverbänden und Institutionen, Unternehmen, freien Bildungsträgern, Hochschulen und Universitäten im Rahmen der Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation.NRW (zdi). Zielsetzung des 2010 gegründeten zdi: die systematische Förderung des Nachwuchses in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – kurz: MINT – mit Blick auf den gerade für die Wirtschaft erfolgskritischen Fachkräftemangel.

Die FOM Hochschule ist Gründungspartnerin des zdi-Zentrums MINT-Netzwerks Essen.