08.11.2018 | Köln

Exkursion zur Uniklinik Köln

Einblick in die Innere Medizin

Zu Gast in der Uniklinik (Foto: FOM)

Eine Intensivstation bekommen Studierende in der Regel nicht alle Tage zu sehen. Kölner Studierende des Bachelor-Studiengangs Gesundheits- und Sozialmanagement haben der Klinik für Innere Medizin der Uni-Klinik Köln einen Besuch abgestattet. Oberarzt und Intensivmediziner Dr. med. Alexander Shimabukuro-Vornhagen zeigte den Studierenden die Intensivstation des Zentrums für Lungenunterstützung, wo Patienten mit schweren bis lebensbedrohlichen Krankheiten oder Verletzungen behandelt werden.

Die Studierenden begutachten das Atmungsgerät zur Lungenunterstützung (Foto: FOM)

Die sogenannte Extrakorporale Lungenunterstützung (ECLA) ist eine intensivmedizinische Technik, bei der eine Maschine die Atemfunktion von Patienten übernimmt. Die Studierenden diskutierten über aktuelle Themen wie Pflegepersonalmangel und mögliche Auswirkungen des neuen Pflegepersonal Stärkungsgesetz (PPSG), anschließend ging es um Finanzierungsmöglichkeiten komplizierter Behandlungen für Schwererkrankte. Dozent Dr. Florian Kron war begeistert und bedankte sich bei der Uniklinik Köln für die interessanten Einblicke in den Betrieb eines medizinischen Hochleistungszentrums und bei Dr. med. Alexander Shimabukuro-Vorhagen für die fachlichen Ausführungen.