• FOM
  • 2018
  • Mai
  • Selbst die Kanzlerin schaute schon bei ihm vorbei
17.05.2018 | Nürnberg

FOM Absolvent startet am Airport durch

Selbst die Kanzlerin schaute schon bei ihm vorbei

Pressetermin auf dem Rollfeld: Eine Fluggesellschaft begrüßt ihren zweimillionsten Fluggast am Albrecht Dürer Airport in Nürnberg. Stewardessen umringen den Passagier für das Gruppenfoto, der Pilot überreicht ein Geschenk. „So würde ich auch mal gerne empfangen werden“, sagt Flughafen-Pressesprecher Christian Albrecht augenzwinkernd und wendet sich den Fragen der Journalisten zu: Wie viele Passagiere werden 2018 erwartet? Sind neue Flugziele geplant? „Einer nach dem anderen.“ Christian Albrecht behält Ruhe – im Hintergrund landet ein Flieger.

Christian Albrecht auf dem Rollfeld (Foto: Privat)

„Das hier ist mein absoluter Traumjob“, berichtet der Nürnberger FOM Absolvent später auf dem Weg ins Büro. Schon während seines Bachelor-Studiums Wirtschaftsrecht war der gebürtige Heidecker in der Öffentlichkeitsarbeit seiner Heimatstadt tätig. „Nach meinem Masterstudium wurde die Stelle des Pressesprechers hier am Flughafen frei. Da hab ich nicht lange gefackelt und mich beworben“, erzählt der 31-Jährige. Routiniert bahnt er sich einen Weg zwischen urlaubsreifen Familien und Gepäcktürmen hindurch, in der Hand ein Notizbuch.

Kein Turbinengetöse, keine Lautsprecherdurchsagen – im Büro ist es ruhiger. Christian Albrecht zückt sein Smartphone und postet das Gruppenfoto mit dem Jubiläums-Fluggast. „Wer heutzutage in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden will, muss online kommunizieren“, weiß er. „Deshalb ist unser Flughafen auch in den sozialen Netzwerken vertreten. Bei Facebook, Instagram, Twitter und Co. haben wir einen viel persönlicheren Draht zum Kunden.“ Das Telefon klingelt, Christian Albrecht nimmt grinsend ab – „Doch ausschließlich online geht es eben immer noch nicht.“

Mit der Kanzlerin auf dem Rollfeld (Foto: Privat)

„Ob Kollegen, Urlauber oder Geschäftsreisende – im Arbeitsalltag am Flughafen kommt man mit so ziemlich jedem in Kontakt. Sogar die Kanzlerin durfte ich schon begrüßen“, berichtet Christian Albrecht. Sein Blick fällt auf den Schreibtisch: „Wir konzipieren gerade ein Gewinnspiel für unsere Online-Kanäle. Bei der Formulierung der Teilnahmebedingungen muss ich regelmäßig an die Zeit an der FOM denken. Im Modul ‚Vertragsgestaltung‘ konnten wir uns vor Übungsaufgaben kaum retten!“ Außerdem sind Christian Albrecht und sein Team für die Weiterentwicklung der Internetseite und der digitalen Services verantwortlich: „Zuletzt haben wir ein Programm für den Sprachassistenten Alexa entwickelt, mit dem man Fluginformationen bequem von zuhause abfragen kann.“

Selbst seinen Urlaub verbringt Christian Albrecht am Flughafen – „zumindest den Start und die Landung“, ergänzt er schmunzelnd. „Am liebsten fliege ich ganz weit weg, zuletzt nach Thailand, miete ein Motorrad und erkunde das Land.“ Auch während des Studiums zog es ihn in die Ferne: „Vier Monate lang unterrichtete ich als FOM Tutor im chinesischen Taian. In meiner Freizeit kam ich dort ganz schön rum, wie man auf den Fotos sieht. Eine tolle Zeit!“ Christian Albrecht greift wieder nach seinem Notizbuch. „Jetzt muss ich zurück aufs Rollfeld, wir stellen heute ein neues Flugziel vor – welches? Lassen Sie sich überraschen!"

Inmitten der Terrakotta-Armee (Foto: Privat)