• FOM
  • 2018
  • März
  • Recht 4.0 am 15. März an der FOM in Stuttgart: Digitalisierung in der Anlageberatung
13.03.2018 | Stuttgart

15. März im KompetenzCentrum für Wirtschaftsrecht (KCW) in Stuttgart

Recht 4.0: Digitalisierung in der Anlageberatung und Schutzrechte in der Praxis

FOM Hochschule Stuttgart Anlageberatung Digitalisierung Thinkstock 465206455
Welche Hürden gelten für die automatisierte Finanzbetreuung? (Foto: thinkstock 465206455)

„Robo-Advisors“, die automatisiert Investmentfonds verwalten, und Schutzrechtprozesse, die zur Prozessoptimierung beitragen: In einer Sonderveranstaltung des KompetenzCentrums für Wirtschaftsrecht (KCW) diskutieren Experten am 15. März die wichtigen Entwicklungen rund um das Recht 4.0.

Robo-Advisors verwalten Investmentfonds automatisiert auf Basis von Algorithmen, um den emotionalen Aspekt der Investition zu umgehen. Die erzielten Renditen sprechen für das neue Anlagekonzept. Doch welche Hürden gelten für die automatisierte Finanzbetreuung?

Hingegen gilt das Sichern von Schutzrechten für Erfindungen, Designs oder Gebrauchsmuster in Unternehmen eher als juristisches, notwendiges Übel. Dabei können Schutzrechtsprozesse potenziell zur Ideenfindung, Technologieentwicklung und Prozessoptimierung beitragen und sollten daher eher als Chance wahrgenommen werden.

Im Rahmen der Sonderveranstaltung des KompetenzCentrums für Wirtschaftsrecht (KCW) betrachten Marcel Supernok LL.M. – Produktmanager im Kompetenzcenter für Vertriebs- und Produktregulatorik der Deka Bank – und Prof. Dr. Arnd Schaff – FOM Professor für Change Management und Unternehmensberater – rechtliche und regulatorische Anforderungen, die einen technischen Fortschritt in der Anlageberatung bedingen und erläutern, wie sich Schutzrechtsprozesse organisatorisch in Unternehmen verzahnen lassen.