• FOM
  • 2018
  • Juni
  • Wie wirken sich Akademisierung, Digitalisierung und Politik auf die Gesundheits- und Sozialberufe aus?
04.06.2018 | Nürnberg

Versorgungskonzepte der Zukunft

Wie wirken sich Akademisierung, Digitalisierung und Politik auf die Gesundheits- und Sozialberufe aus?

Digitalisierung und Fachkräftesicherung gehören zu den zentralen Herausforderungen des Gesundheits- und Sozialwesens. Was auf die Branche zukommt und welche Chancen sich aus den aktuellen Entwicklungen ergeben, diskutieren Experten am 6. Juni 2018 ab 17 Uhr im FOM Hochschulzentrum Nürnberg.

Wer einen Gesundheits- oder Sozialberuf ausübt, wird zunehmend mit neuen Anforderungen, Strukturen und Arbeitsbedingungen konfrontiert. Demographischer Wandel und fortschreitende Digitalisierung sorgen für enorme Veränderungsprozesse in dieser Branche, jüngstes Beispiel ist die Lockerung des Fernbehandlungsverbots. Um die medizinische und soziale Versorgung auch in Zukunft zu sichern, ist die qualifizierte Aus- und Weiterbildung von Fachkräften entscheidend.

Prof. Dr. Harald Kupfer, wissenschaftlicher Gesamtstudienleiter der FOM in Nürnberg, wird die Gäste begrüßen. Zunächst erläutern die Personal-Experten Prof. Dr. Frank Müller und Berhane Abraham-Modrow aktuelle Aufgabenfelder und Herausforderungen von Personalabteilungen im Gesundheitswesen.

Matthias Merkel, uniVersa Versicherungen Nürnberg, skizziert im Anschluss den Gesundheitsmarkt Deutschland und beantwortet die Frage, wie Finanzdienstleister und Versicherer die digitale Transformation handhaben. Markus Stark, Geschäftsführer der KLINIKEN DR. ERLER und des Reha-Zentrums am Kontumazgarten, legt dar, wie sich das Image der Pflegeberufe aufwerten lässt, um attraktiver für Fachkräfte zu werden.

Prof. Dr. Klemens Waldhör, Dozent für Wirtschaftsinformatik und Wissenschaftler am ifgs Institut für Gesundheit & Soziales der FOM, spricht über die Digitalisierungstreiber Big Data und Künstliche Intelligenz. Danach beschreibt Prof. Dr. Jörg Pscherer, Dozent für Wirtschaftspsychologie & Gesundheitsmanagement sowie Wissenschaftler am ifgs, wie Beschäftigte im Gesundheitswesen durch Selbstmanagement die eigenen Kompetenzen fördern können. Den Abschluss der Reihe bildet Dr. Stefan Klar, Dozent für Berufs- und Arbeitspädagogik, mit einem Beitrag über die Professionalisierung der Sozialen Arbeit.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 6. Juni 2018, von 17 bis ca. 21:45 Uhr im FOM Hochschulzentrum Nürnberg (City Park Center, Zeltnerstraße 19) statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen nimmt Maria Meyler unter Tel. 0911-242629-05 oder per E-Mail entgegen: maria.meyler@fom.de