• FOM
  • 2018
  • Juni
  • „Diversity und Führung“ in Duisburg - Wechselnde Führungsrollen für eine gute Unternehmenskultur
07.06.2018 | Duisburg

„Diversity und Führung“ in Duisburg

Wechselnde Führungsrollen für eine gute Unternehmenskultur

Zweiter Teil der FOM Reihe „Diversity Management zwischen Theorie und Praxis“: Im Duisburger Hochschulzentrum stand jetzt das Thema Diversity & Führung auf dem Programm. Den praktischen Part übernahm Michaela Hares, die als Geschäftsführerin des Duisburger Software- und Beratungsunternehmens Krankikom über den Führungsstil in ihrem Unternehmen berichtete. Die wissenschaftliche Perspektive beleuchtete FOM Dozent Prof. Dr. Axel Müller (Foto).

„Bei uns gibt es keine festen Hierarchien“, sagte Hares. „Das ist bei 120 Mitarbeitern an zwei Standorten in Deutschland nicht immer einfach, aber es gelingt. Unsere Mitarbeiter übernehmen zeitlich begrenzte und wechselnde Führungsrollen.“ Dazu gehöre es auch, dass Fehler passieren können. Für Prof. Dr. Axel Müller ist Krankikom ein gutes Beispiel dafür, wie gelebte Vielfalt Potenziale im Unternehmen freisetzen kann: „Sie suchen Persönlichkeiten statt einfach freie Stellen zu besetzen.“

Rege weiterdiskutiert wurde im Anschluss an die Vorträge. Nils Morgenstern, Personalleiter bei der thyssenkrupp Steel Europe AG in Duisburg, findet es wichtig, sich mit dem Thema Diversity zu beschäftigen und seinen Horizont zu erweitern. „Veranstaltungen wie diese helfen mir dabei, neue Ansätze kennenzulernen und sich mit verschiedenen Möglichkeiten in der Personalführung zu befassen“, meinte der Bachelor-und Master-Absolvent der FOM. Alternative Führungsstile seien aber nur schwer auf alle Bereiche anzuwenden.

Unternehmensberaterin Beate Röcker weiß aufgrund langjähriger Erfahrung im Beratungs- und Projektgeschäft wie wertvoll Vielfalt ist. „Ich erinnere mich an endlose Diskussionsrunden im IT-Team“, so Röcker. Insbesondere in Projektarbeiten erziele man in einem heterogenen Team bessere Ergebnisse. „Wichtig ist dabei nur, dass die Mitarbeiter entsprechend ihrer Stärken die richtigen Positionen bekleiden.“

Die beiden letzten Termine der FOM Reihe „Diversity Management zwischen Theorie und Praxis“ finden am 13. Juni in Düsseldorf und am 21. Juni in Bochum statt.