• FOM
  • 2018
  • Februar
  • FOM und ROLLER kooperieren: Nach der Ausbildung berufsbegleitend studieren
15.02.2018 | Dortmund

FOM und ROLLER kooperieren

Nach der Ausbildung berufsbegleitend studieren

Der Möbeldiscounter ROLLER kooperiert zukünftig mit der FOM Hochschule. Von der Zusammenarbeit sollen in erster Linie die Auszubildenden des Unternehmens profitieren. Nach erfolgreichem Abschluss einer verkürzten kaufmännischen Ausbildung können sie in ein berufsbegleitendes Studium an der FOM starten. 

ROLLER-Azubis mit dem FOM Studium auf dem Weg nach oben (Foto: ROLLER)

Der erfolgreich expandierende Möbeldiscounter mit bald 150 Filialen in Deutschland verspricht sich von der Kooperation mit der FOM eine optimale Vorbereitung der Mitarbeiter auf die zukünftigen beruflichen Herausforderungen. „Das ist für unsere Nachwuchskräfte eine große Chance, sich mit einem berufsbegleitenden Studienprogramm beruflich und persönlich optimal weiterentwickeln zu können. Das wollen wir gerne unterstützen“, so Tessa Tessner, geschäftsführende Gesellschafterin bei ROLLER.

Auch Michael Klarenaar, Geschäftsleitung Personal bei ROLLER, freut sich auf die Zusammenarbeit. „Nach der Ausbildung bei uns im Haus haben unsere jungen Nachwuchskräfte nun auch die Möglichkeit, mit einem berufsbegleitenden Studium an der FOM, Theorie und Praxis in idealer Form zu kombinieren. So können sie das im Studium erlernte Fachwissen unmittelbar im Berufsalltag einsetzen.“

Die ersten neuen Auszubildenden, die nach der verkürzten Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement (m/w) ins Bachelor-Studium „Business Administration“ starten sollen, werden zum 1. August 2018 bei ROLLER erwartet.

„Wir sind froh, einen weiteren Branchenführer und Top-Arbeitgeber als Kooperationspartner an Bord zu haben.“, so der Dortmunder FOM Gesamtgeschäftsleiter Christian Kwiatkowski.