• FOM
  • 2018
  • Februar
  • Bremens jüngste Produktentwickler an der FOM Hochschule
22.02.2018 | Bremen

Schüler entwickeln Automodelle

Bremens jüngste Produktentwickler an der FOM Hochschule

Vom beheizten Massagesitz über den integrierten Gehstockhalter bis hin zum eingebauten Malbuch für die Enkelkinder – der altersgerechte Kleinwagen Mini „Old Star“ bietet alle erdenklichen Features für den Fahrspaß der Senioren. Entwickelt wurde das innovative Automodell von elf Schülerinnen und Schülern des beruflichen Wirtschafts-Gymnasiums aus Rotenburg. Die übten sich bei einem Besuch an der FOM in Bremen als Produktentwickler.

45 Schülerinnen und Schüler, die sich als Produktentwickler versuchten (Foto: FOM)

Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Christine Lotzkat besuchten 45 Schüler des Rotenburger Gymnasiums die Bremer FOM Hochschule. Der Marketingexperte und FOM Dozent Ulrich Plönissen gab den angehenden Abiturienten bei ihrem Besuch spannende Einblicke in die Themen Produktentwicklung und Produktinnovation.

Anschließend wurde selbst entwickelt: In mehreren Arbeitsgruppen entwarfen die Schülerinnen und Schüler eigene Automodelle samt innovativer Features und visualisierten ihre Konzepte. Jede Gruppe stellte ihr Automodell in einer Präsentation vor, der Preis für die überzeugendste Umsetzung ging an den Mini „Old Star“. „Besonders für den reiselustigen Rentner ist unser Mini ideal“, ist sich ein Schüler sicher. „Im Kofferraum befindet sich sogar ein Topfhalter fürs kleine Mittagessen on tour.“

Ulrich Plönissen zeigte sich beeindruckt von der Kreativität der Schülerinnen und Schüler: „Eine gute Idee zu haben reicht nicht aus. Das Konzept muss vor allem gut strukturiert sein und überzeugend vorgestellt werden – das ist allen Gruppen sehr gut gelungen. Ich bin gespannt, wann wir die Serienproduktion starten!“