12.12.2018 | Stuttgart

FOM Mentoring-Programm

Elf Tandempaare für Stuttgart

„Wir haben sofort viele Gemeinsamkeiten entdeckt“, brachte Mentorin Annika Turski ihren Austausch mit Mentee Tamara Klär auf den Punkt. Ähnlich ging es den anderen Tandems. Was zum Sommersemester 2013 in Essen begann, setzt sich nun auch am Hochschulzentrum in Stuttgart mit seinen über 2.900 Studierenden fort: Das Mentoring-Programm der FOM.

Die neuen Stuttgarter Tandems aus dem FOM Mentoring-Programm (Foto: FOM)

Elf Tandems – jeweils ein/e berufserfahrene/r Absolvent/in der FOM plus ein/e aktuell Studierende/r – nutzen in den kommenden zwölf Monaten das Programm, um sich mit aktuellen Projekten wie Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten, aber auch um die persönliche und berufliche Entwicklung der Studierenden zu kümmern. Bis Ende November 2019 haben Mentoren und Mentees Gelegenheit, als Tandempaare voneinander zu profitieren. „Sie alle sind ab heute das Mentoring-Team Stuttgart an der FOM. Nutzen Sie diese Kontakte und erweitern Sie Ihr Netzwerk“, so Projektkoordinator Holger Gottesmann.

Wie perfekt die Tandempaare vorab in einem aufwändigen Bewerbungsverfahren zusammengestellt worden waren, zeigte sich sofort. Oliver Bruns, FOM Absolvent und heute CEO eines mittelständischen Unternehmens, war von seinem Mentee Raffael Rizzo sehr angetan: „Das passt einfach. Ich freue mich sehr auf unseren Austausch“. Dem konnte Raffael Rizzo nur zustimmen: „Wir sind auch beide sehr sportlich, das ist ein perfektes Match“.

„Was ist mein Traumjob? Wo will ich einmal hin? Für diese Fragen suche ich Unterstützung“, definierte Mentee Kerstin Bunk ihre Motivation, am Programm teilzunehmen. In Verena Buddrus scheint sie die perfekte Mentorin gefunden zu haben – Buddrus entwickelte unter anderem ein Talentmanagement-Programm bei ihrem Arbeitgeber Thales. Dass es nicht nur um eine Weiterentwicklung im beruflichen Bereich geht, machten Mentorin Angela Rieger und ihr Mentee Simona Winkle deutlich: „Wir haben sofort viele Gemeinsamkeiten entdeckt, so unsere Hobbys reiten und reisen“. Die Key Account Managerin Asia Pacific bei einem schwäbischen Weltmarktführer wird die Bachelor-Studentin (Business Administration) aber natürlich vor allem in Fragen des Studiums und der Karriere unterstützen.