• FOM
  • 2018
  • April
  • Strafrecht in der Praxis am Amtsgericht Bielefeld
10.04.2018 | Gütersloh

Strafrecht in der Praxis

Studierende besuchten Amtsgericht Bielefeld

Wenn Urteile vor Gericht gesprochen werden heißt es: „Im Namen des Volkes…“. Deshalb sind Gerichtsverhandlungen in der Regel öffentlich, sodass Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit haben als Zuschauer an öffentlichen Terminen teilzunehmen. Rund zehn Bachelor-Studierende des Studiengangs „Business Administration“ besuchten nun im Rahmen des Moduls „Wirtschafts- und Privatrecht“ eine öffentliche Verhandlung am Amtsgericht Bielefeld.

Die Gütersloher FOM Studierenden in Begleitung des Dozenten Dr. Florian Hobbeling (rechts) vor dem Amtsgericht Bielefeld (Foto: FOM).
Die Gütersloher FOM Studierenden in Begleitung des Dozenten Dr. Florian Hobbeling (rechts) vor dem Amtsgericht Bielefeld (Foto: FOM).

In Begleitung ihres Dozenten, Dr. Florian Hobbeling, konnten die Studierenden der FOM in Gütersloh vor Ort zwischen einem Zivilprozesses oder der Verhandlung eines Strafverfahrens wählen. Die Entscheidung fiel auf das Strafverfahren und die Studierenden besuchten die Hauptverhandlung vor dem Schöffengericht.

Dabei hörten sie die Verlesung der Anklage und beobachteten die Beweisaufnahme anhand der Vernehmung des Angeklagten, der Zeugen und eines Sachverständigen. Während sich das Gericht zur Beratung zurückzog, besprachen die Studierenden mit ihrem Dozenten die Beweislage und entwarfen ein mögliches Urteil. Am Ende entsprach die richterliche Entscheidung der Einschätzung der Studierenden und der Angeklagte wurde mit sieben Monaten auf Bewährung schuldig gesprochen.

„Es ist wichtig, Themen nicht immer nur theoretisch zu besprechen, sondern diese auch in der beruflichen Praxis zu erleben. Der Besuch bei Gericht war deshalb eine sinnvolle Ergänzung zum Lehrplan“, so Dr. Hobbeling.