• FOM
  • 2017
  • September
  • Semesterstart auf dem FOM Campus in Hamburg: Rund 570 Erstsemester nehmen Studium auf
11.09.2017 | Hamburg

Semesterstart auf dem FOM Campus in Hamburg

Rund 570 Erstsemester nehmen Studium auf

Für 420 neue Bachelor-Anwärter und 150 Master-Studierende beginnt mit dem Wintersemester 2017/2018 an der FOM Hochschule in Hamburg ein neuer Lebensabschnitt. In zwei feierlichen Eröffnungsveranstaltungen hieß das Team der Hamburger FOM Hochschule am Schlump in der vergangenen Woche die Erstsemester willkommen. Damit sind aktuell mehr als 3.200 Studierende an der FOM in Hamburg eingeschrieben.

Die neuen Bachelor-Studierenden an der FOM Hochschule in Hamburg (Foto: FOM / Christian Stelling)
Die neuen Bachelor-Studierenden an der FOM Hochschule in Hamburg (Foto: FOM / Christian Stelling)

„Waren Sie im Urlaub, haben Sie sich gut erholt?“, fragte Bachelor-Studienleiter Prof. Dr. Matthias Ross die Neu-Studierenden im Rahmen der Eröffnungsfeier. Ein mittelweiter Weg liege schließlich vor ihnen. Er beglückwünschte die jungen Frauen und Männer ausdrücklich dazu: „Auch wenn ein berufsbegleitendes Studium manchmal herausfordernd sein kann: Durch diesen Schritt schaffen Sie sich mehr Möglichkeiten der Entfaltung, mehr Freiheit. Sie gewinnen neue Kontakte, Lebenserfahrung und Wissen und lernen spannende Fragestellungen kennen, die Ihr Privat- und Berufsleben bereichern werden.“

Auch die Geschäftsleiterin des Hamburger Hochschulzentrums, Dr. Sabine Quirrenbach, begrüßte die 420 Erstsemester, stellte ihnen die Studienleiter und Studienberater vor und legte ihnen ans Herz, die Beratungsangebote der FOM wahrzunehmen: „Sprechen Sie mit uns, spätestens dann, wenn Sie einmal an Ihre Grenzen kommen, und reden Sie auch mit Ihren Kommilitonen. Dann fällt vieles wieder leichter.“

Dass es im Studium, Beruf und allgemein im Leben nicht allein aufs Reden, sondern auch aufs Zuhören ankommt, auf diese Botschaft konzentrierte sich Gastrednerin Larissa Pohl, Vorstand und Partnerin bei der Werbeagentur Jung von Matt. „Wir hören häufig nicht mehr zu, um zu verstehen, sondern um zu antworten“, gab sie kritisch zu bedenken. „Wir versuchen ständig zu reden, gerade wenn wir unsicher sind. Und je mächtiger Menschen werden, desto tauber werden sie auch.“ Gutes Zuhören spare viel Zeit im Studium, so die Rednerin: „Sie kommen schneller ans Ziel und zeigen auch Respekt und Akzeptanz.“

Rund 150 Master-Studierende nehmen ihr Studium an der Hamburger FOM Hochschule auf (Foto: FOM / Christian Stelling)
Rund 150 Master-Studierende nehmen ihr Studium an der Hamburger FOM Hochschule auf (Foto: FOM / Christian Stelling)


Eröffnungsfeier für Master-Studierende

In 150 nicht weniger gespannte Gesichter blickten die Redner Ende August bei der Semestereröffnung für die neuen Master-Studierenden im Hörsaal des FOM Campus. Nach der Begrüßung durch Dr. Sabine Quirrenbach, sprach Prof. Dr. Thomas Pfahler, wissenschaftlicher Studienleiter der Master-Programme, seine besten Wünschen für ein erfolgreiches Studium aus. Den Eröffnungsvortrag zum Thema „Kann man Leadership lernen?“ hielt Dr. Volker Bechtloff, Vorsitzender der Geschäftsführung des Brandschutz-
Unternehmens Minimax GmbH & Co KG. Er skizzierte, welche innere Ausrichtung für ein erfolgreiches Leadership unverzichtbar sei: „Gute Führung zeigt sich daran, dass die Mitarbeiter gerne folgen.“ Die Master-Erstsemester schrieben sich für zehn verschiedene Studiengänge ein. Am häufigsten wurde Finance & Accounting im Master-Bereich gewählt, gefolgt von Wirtschaftspsychologie.

Erstmals starten in Hamburg die Bachelor-Programme Gesundheitspsychologie & Medizinpädagogik sowie Soziale Arbeit. Auch der Master-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen beginnt in Hamburg zum ersten Mal. Der Hochschulbereich Ingenieurwesen an der Hamburger FOM verzeichnet insgesamt einen deutlichen Zuwachs. Die Zahl der Erstsemester im Bachelor-Programm Wirtschaftsingenieurwesen ist um 90 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

Über einen Neuzugang in der Proffessorenschaft freut sich das FOM Team ebenfalls. Bei der Bachelor-Eröffnungsfeier wurde Dr. Stephanie Kurzenhäuser-Carstens feierlich zu Professorin für Gesundheitspsychologie & Methoden ernannt.