• FOM
  • 2017
  • September
  • Neue Kooperationsmöglichkeiten für die FOM Hochschule
21.09.2017

Networking in Sevilla

Neue Kooperationsmöglichkeiten für die FOM Hochschule

FOM unterwegs: Netzwerken und Kooperationspflege standen für das International Office der FOM Hochschule bei der Konferenz für Internationale Bildung (EAIE) im spanischen Sevilla ganz oben auf ihrer To-Do-Liste. „In den vergangenen Jahren wurde das Programmangebot unseres International Office kontinuierlich erweitert. Auch zukünftig wollen wir unsere Bemühungen fortsetzen, hochwertige internationale Kooperationspartner zu finden, die unser Portfolio sinnvoll ergänzen“, erklärt Professor Dr. Dr. habil. Clemens Jäger, Dekan und wissenschaftlicher Leiter des International Office der FOM Hochschule.

Das International Office der FOM bei der EAIE-Konferenz in Sevilla (Foto: FOM)
Das International Office der FOM bei der EAIE-Konferenz in Sevilla (Foto: FOM)

Mit dieser Mission reisten er und seine Mitarbeiterin, Sarah Furgol, zur diesjährigen EAIE Konferenz nach Sevilla. Die EAIE (European Assocation for International Education) ist eine gemeinnütze Organisation zur Förderung des Internationalisierungsprozesses im Hochschulwesen. Jährlich organisiert die EAIE eine Konferenz –  dieses Jahr in der spanischen Metropole. Für die FOM war dies, nach 2015 in Glasgow und 2016 in Liverpool, bereits die dritte Teilnahme an der Konferenz.

Neben der Kontaktpflege zu bestehenden Partnern wie der Universidad Católica San Antonio de Murcia (UCAM) oder dem International College of Management Sydney (ICMS) führten Professor Jäger und Sarah Furgol auch Gespräche über neue Projekte mit Vertretern der Universitäten aus Argentinien, Südkorea oder Brasilien.

Ein neuer Kooperationspartner für die FOM Hochschule: die Bifröst Universität in Island.
Ein neuer Kooperationspartner für die FOM Hochschule: die Bifröst Universität in Island. (Foto: FOM)

Ein neuer Kooperationspartner steht bereits fest: Die FOM Hochschule wird zukünftig mit der Bifröst Universität in Island zusammenarbeiten. Im Herbst 2017 besucht der Rektor der Universität die FOM in Essen, um die nächsten Schritte im Rahmen der Partnerschaft auf den Weg zu bringen. Die private gemeinnützige Universität setzt bei ihren Bachelor- und Masterprogrammen verstärkt auf digitale Lehrmethoden, unterhält Partnerschaften zu über 25 Hochschulen weltweit und nimmt am ERASMUS+ Programm teil. Nach eigenen Angaben verbringen rund 45 Prozent der isländischen Studenten mindestens ein Semester im Ausland.

In den drei Tagen der Konferenz konnte das Team der FOM viele Kontakte knüpften und vertiefen. (Foto: FOM)
In den drei Tagen der Konferenz konnte das Team der FOM viele Kontakte knüpften und vertiefen. (Foto: FOM)

„Für das International Office war die EAIE-Konferenz erneut ein Erfolg. Die Konferenz ermöglicht es uns in sehr kurzer Zeit, viele Kontakte zu knüpfen und zu vertiefen. Ohne das jährliche Come-Together wäre der Aufwand der individuellen Kontaktpflege und der dazugehörigen Reisen um ein Vielfaches höher. Vor diesem Hintergrund wird auch im Jahr 2018 die EAIE-Konferenz in Genf einen festen Bestandteil im Jahreskalender des International Office der FOM einnehmen“, so Prof. Dr. Jäger.

Weitere Informationen: 
Mail: sarah.furgol@fom.de
Tel.: +49 201 81004-306