• FOM
  • 2017
  • September
  • Lehre, Didaktik und Forschung: 36 neue Professoren für kommende Aufgaben vorbereitet
15.09.2017 | Dortmund, Essen, Frankfurt a. M., Mannheim und München

Lehre, Didaktik und Forschung

36 neue Professoren für kommende Aufgaben vorbereitet

Nicht nur die Erstsemester müssen sich zu Beginn ihres berufsbegleitenden Studiums an der FOM Hochschule erst eingewöhnen, auch für die neuen hauptberuflich Lehrenden gilt es, sich mit den Besonderheiten der Lehre an der FOM vertraut zu machen. Dabei lässt die Hochschule sowohl die bereits zum Professor berufenen als auch die zukünftigen Professoren der FOM nicht allein und lädt sie zu einem Einführungstag nach Essen ein. 36 Frauen und Männer aus ganz Deutschland kamen jetzt zusammen, um Einblicke in Lehre, Didaktik und Forschung an der FOM zu gewinnen.        

Einführungstag für 36 neue FOM Professoren (Foto: Tom Schulte/FOM

„Gute Lehre muss trainiert werden“, betonte FOM Rektor Prof. Dr. Burghard Hermeier, „vor allem wenn es gilt, Berufstätige zu unterrichten, die ihr Studium parallel zu ihrem Job oder ihrer Ausbildung absolvieren und nach einem anstrengenden Arbeitstag in die Vorlesungen und Veranstaltungen kommen.“ Beim Einführungstag wurden die 36 hauptberuflich Lehrenden aus den Hochschulzentren Dortmund, Essen, Frankfurt, Mannheim und München beispielsweise mit den speziellen Didaktikkonzepten der FOM wie „Student Consulting“, „Interaktive Didaktik“ oder „Transferdidaktik“ vertraut gemacht.

Prorektorin Prof. Dr. Sabine Fichtner-Rosada erläuterte den neuen Lehrenden außerdem, wie sie Lernziele und -ergebnisse bestimmen sowie Prüfungsleistungen bewerten. Neben der Didaktik waren auch das umfangreiche Qualitätsmanagement der FOM Hochschule, die Nutzung des Online-Campus sowie das elektronisch unterstützte Prüfungsmanagement wichtige Themen.

Einen wichtigen Part nahm auch der Bereich Forschung an der FOM ein. Prof. Dr. Thomas Heupel, Prorektor Forschung, stellte die verschiedenen Institute und KompetenzCentren der FOM vor, die eine wichtige Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis bilden. Den neuen Lehrenden bieten sich künftig vielfältige Möglichkeiten, sich am Forschungsprozess an den Hochschulzentren in ganz Deutschland zu beteiligen.