17.10.2017 | Aachen

Premiere in Aachen

Vier Führungsfrauen beim FOM Frauen-Forum

Premiere an der FOM in Aachen: Zum ersten Mal fand das FOM Frauen-Forum im Forum M statt.
Premiere an der FOM in Aachen: Zum ersten Mal fand das FOM Frauen-Forum im Forum M statt. (Foto: FOM)

Das FOM Hochschulzentrum in Aachen feierte Mitte Oktober eine Premiere. Unter dem Titel „Drei Länder – vier Karrieren: Führungsfrauen in der Euregio“ fand zum ersten Mal das FOM Frauen-Forum in Aachen statt. Dafür waren extra vier beruflich erfolgreiche Frauen aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden angereist.

Nach der Eröffnung durch Geschäftsleiterin Carola Schröder begrüßte die Europaabgeordnete Sabine Verheyen die über 40 Teilnehmerinnen im Forum M. In den anschließenden Impulsvorträgen gaben die Referentinnen Einblicke in den Verlauf ihrer beruflichen Karrieren. Ria Hendrikx, freiberufliche Beraterin und Coach, ging dabei unter anderem auf die Kulturunterschiede zwischen Deutschland und den Niederlanden ein. Vorteile sowie Schwierigkeiten von Frauen in der Arbeitswelt thematisierte die Geschäftsführerin des Maschinenbauunternehmens Mockel AG Annabelle Mockel. Darüber hinaus legte die Rechtsanwältin Dr. Stephanie Herzog den Fokus auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Abschließend beleuchtete FOM Dozentin Prof. Dr. Eva-Maria Skottke zusammenfassend das Thema „Frauen in Männerdomänen“. 

Die Teilnehmerinnen erhielten so Eindrücke in vier individuelle Biografien, aus denen in Bezug auf Karrierehindernisse deutlich wurde, dass Frauen in der Euregio grenzübergreifend vor denselben Problemen stehen. Über mögliche Lösungsansätze diskutierten die Referentinnen und Anwesenden zum Abschluss in angeregten Gesprächen. Viele verließen die Veranstaltung mit den Worten, neue Inspiration für ihre eigene Karriereplanung mitgenommen zu haben.