• FOM
  • 2017
  • November
  • Weihnachtsumfrage 2017: Durchschnittlich geben Hamburger 451 Euro für Geschenke aus
23.11.2017 | Hamburg

Weihnachtsumfrage 2017

Durchschnittlich geben Hamburger 451 Euro für Geschenke aus – Frei gestaltbare Zeit wäre vielen wichtiger als Präsente

Durchschnittlich geben Hamburger 451 Euro für Geschenke aus (Foto: JackF/thinkstock 547162290)
Durchschnittlich geben Hamburger 451 Euro für Weihnachtsgeschenke aus (Foto: JackF/thinkstock 547162290)

Die Menschen in Hamburg planen in diesem Winter gleich viel Geld für Weihnachtsgeschenke auszugeben als im vergangenen Jahr. 451 Euro möchten Hanseaten durchschnittlich investieren, 456 Euro waren es in 2016. Außerdem zeigt die aktuelle Umfrage der FOM Hochschule, dass den meisten der rund 3.000 befragten Bürgerinnen und Bürgern in Hamburg frei gestaltbare Zeit wichtiger wäre als Geschenke.

Ein Großteil der Hamburger Bevölkerung besorgt die Weihnachtsgeschenke Anfang bis Mitte Dezember, wobei Frauen tendenziell etwas früher losziehen. 25,1 Prozent der Frauen machen sich schon im Oktober und November auf den Weg. Männer hingegen lassen sich Zeit mit dem Geschenkekauf: 32,4 Prozent kaufen Präsente erst in der letzten Woche vor Weihnachten, neun Prozent sogar er am 23. Dezember oder Heiligabend. Rentner und Pensionäre planen mit 557 Euro durchschnittlich am meisten für den Geschenkekauf auszugeben. Damit liegen die Älteren deutlich über der durchschnittlichen Zahlungsbereitschaft für Weihnachtsgeschenke.

Spitzenreiter der beliebtesten Weihnachtsgeschenke sind bei den Hamburgern Geschenkgutscheine (51 Prozent) und Tickets für Kultur- oder Theaterveranstaltungen (48 Prozent), dicht gefolgt von Bücher und Schreibwaren (45 Prozent) sowie Kosmetik und Körperpflegeprodukten (43 Prozent). Frei gestaltbare Zeit ist der Generation X (37-51 Jahre) in Hamburg mit 76,3 Prozent jedoch wichtiger als Geld. Die Generation der Traditionalisten (63−99 Jahre) sieht das anders. Sie würden sich zu rund 68 Prozent durch mehr positive Beziehungen zu anderen Menschen reicht beschenkt fühlen.

Wichtig für den Kaufentscheid sind für 61 Prozent der Befragten persönliche Empfehlungen von Freunden und Bekannten. Etwas mehr als die Hälfte (52 Prozent) informieren sich im Internet über Produkte. Das direkte Gespräch und die Beratung im Fachgeschäft favorisieren immerhin noch 44 Prozent der in Hamburg Befragten.

Worauf achten Hamburger besonders, wenn sie Weihnachtsgeschenke kaufen? Für 68 Prozent sind Beratung, Service und Umtauschmöglichkeiten wichtig, 55 Prozent achten außerdem auf Rabattaktionen und Sonderangebote sowie Bequemlichkeit, wie Lieferung frei Haus (54 Prozent). Bei den bevorzugten Einkaufsorten liegt das Einkaufszentrum in der Stadt mit 66 Prozent noch vor Bestellungen über das Internet (60 Prozent).

Die Umfrage führte die FOM Hochschule in Hamburg zwischen dem 15. September und 31. Oktober 2017 durch. Gefragt wurden rund 2.998 Bürgerinnen und Bürger ab 12 Jahren in persönlichen Face-to-Face-Interviews. Die Ergebnisse in der Übersicht.