• FOM
  • 2017
  • Juni
  • Startschuss für den MINT DJ Award: Wer hat das Zeug zum Discjockey?
12.06.2017 | Essen

Startschuss für den MINT DJ Award

Wer hat das Zeug zum Discjockey?

Ein Tag mit dem international bekannten DJ ATB sowie Sachpreise der Firma Pioneer winken den Gewinnerinnen und Gewinnern des ersten MINT DJ Awards. Ab heute können sich Kinder und Jugendliche zu dem Wettbewerb anmelden und Videos ihrer selbsterstellten Mixes bei YouTube hochladen. Im Anschluss entscheiden die Likes, wer in der Endrunde landet: Aus den zehn Videos mit dem meisten Zuspruch wählt eine Jury aus Musik- und Bildungsexperten drei Gewinnerinnen und Gewinner, die Anfang November 2017 präsentiert werden. Auf die oder den Erstplatzierten wartet übrigens ein besonders Schmackerl: Sie oder er spielt im Rahmen eines Auftritts von ATB ein DJ Set von 60 Minuten.

Hinter dem Wettbewerb steht die innogy-Bildungsinitiative 3malE. „Wir wollen Kinder und Jugendliche für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik begeistern und haben dafür diesen eher ungewöhnlichen Weg gewählt“, erklärt 3malE-Projektleiterin Claudia Bremer die Zielsetzung. „Für uns schlägt DJing die perfekte Brücke zu MINT. Schließlich kommen Mixing und Performance nicht ohne digitale Technik aus, und die dabei erworbenen Kompetenzen legen den Grundstein für viele berufliche Optionen – von Sound Engineering bis zu Eventmanagement.“ Unterstützt werden die Bildungsinitiative und der MINT DJ Award durch Kooperationspartner wie die FOM und das zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen, das wie die Hochschule von der gemeinnützigen BCW-Stiftung getragen wird.

„MINT-Förderung spielt in unserem Alltag eine besondere Rolle und nimmt ganz unterschiedliche Formen an“, betont Prof. Dr. Stefan Heinemann, FOM Prorektor Kooperationen, Repräsentant des zdi Essen und selbst als Musiker aktiv. „An wissenschaftlichen Einrichtungen wie dem KCQ KompetenzCentrum für industrielle Entwicklung & Qualifikation wird zu der Thematik geforscht, der Hochschulbereich Ingenieurwesen ermöglicht Fachkräften den Einstieg in den Ingenieursberuf, das zdi setzt mit Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung direkt bei Kindern und Jugendlichen an und sucht dabei die Zusammenarbeit mit Unternehmen und Organisationen aus Essen und Umgebung.“ So erfolgt die Unterstützung des MINT DJ Awards im Rahmen von MINT-LINK. Ziel des Projektes: die Vernetzung des zdi mit der regionalen Wirtschaft auszubauen und gemeinsam MINT-Themen zu fördern. Das im Mai 2015 gestartete Projekt ist im Rahmen des EFRE-zdi Programms zur Förderung durch das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen und die Europäische Union, Europäischer Fonds ausgewählt worden.

Weitere Informationen zu dem Wettbewerb sind unter www.3malE.de/mint-dj-award zu finden.