12.06.2017 | Bremen

FOM Frauen-Forum Bremen

Mehr Mut zur Verantwortung

Welchen Herausforderungen begegnen junge Frauen bei ihrer Lebens- und Berufsplanung und welche Chancen sollten sie ergreifen? Antworten auf diese und weiter Fragen erhielten rund 20 Teilnehmerinnen in den Erfahrungsberichten und Impulsvorträgen der Referentinnen und Referenten des sechsten FOM Frauen-Forums in Bremen.

Prof. Dr. Christina Wilke (2. v.r.) mit den Referentinnen Iris Krause, Dr. Fabiola Gerpott und Andrea Quick (Foto: FOM)
Prof. Dr. Christina Wilke (2. v.r.) mit den Referentinnen Iris Krause, Dr. Fabiola Gerpott und Andrea Quick (Foto: FOM)

„Nach Aussage des Statistischen Bundesamtes sind nur etwa 30 Prozent der Führungspositionen in Deutschland von Frauen besetzt“, so die Moderatorin der Veranstaltung Prof. Dr. Christina Wilke, Dozentin für Volkswirtschaftslehre an der FOM. „Seid mutiger und übernehmt Verantwortung“ lautete deshalb die gemeinschaftliche Botschaft von Iris Krause (Inhaberin der Agentur Krause Konzept), Mario Stadelmann (Croos Mentoring Deutschland), Dr. Fabiola Gerpott (Universität Amsterdam) und Andrea Quick (Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau (ZGF)). Wer sich als Frau auf dem Weg in die Selbstständigkeit oder in eine Führungsposition durchsetzen möchte, müsse Mut zeigen und Verantwortung übernehmen wollen. 

Erkenntnisse aus der Wissenschaft zeigten außerdem: Mut und Eigeninitiative zahlen sich besonders für Frauen in männerdominierten Branchen aus. Sie sähen sich vergleichsweise besseren Aufstiegschancen gegenüber, da hier engagierte Mitarbeiterinnen häufig mehr gefördert würden als in frauendominierten Bereichen. Außerdem wurde dazu aufgerufen, auch die Entwicklung flexiblerer Beschäftigungsmodelle aktiv mitzugestalten.

Die Vorträge beleuchteten damit das Thema „Mut zur Verantwortung“ aus unterschiedlichen Perspektiven und gaben so Anstoß für lebhafte Diskussionen zwischen den Anwesenden, die den Abend gemeinsam ausklingen ließen.