• FOM
  • 2017
  • Juli
  • Routinedaten zur Analyse der pharmazeutischen Versorgungssituation nutzen
31.07.2017

Global Healthcare Conference in Singapur

Routinedaten zur Analyse der pharmazeutischen Versorgungssituation nutzen

Psoriasis Arthritis zählt zu den chronisch entzündlichen Gelenkerkrankungen. Über die pharmazeutische Versorgungslage der Patient*innen war bislang wenig bekannt. Das haben Dr. med. Wiebke Sondermann (Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Universitätsklinikum Essen), Julia Ventzke (Alfried Krupp von Bohlen und Halbach, Stiftungslehrstuhl für Medizinmanagement, Universität Duisburg-Essen, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften), Prof. Dr. David Matusiewicz (ifgs Institut für Gesundheit & Soziales der FOM Hochschule) und PD Dr. med. Andreas Körber (Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Universitätsklinikum Essen) geändert: Auf Basis von Routinedaten der AOK Rheinland/Hamburg sowie einer systematischen Literaturrecherche haben sie einen aktuellen Überblick erstellt. Die Ergebnisse präsentierte Prof. Dr. Matusiewicz am 24. Juli in Singapur – bei der Global Healthcare Conference.

FOM Professor Dr. David Matusiewicz in Singapur
Prof. Dr. David Matusiewicz in Singapur

„Es konnten insgesamt 3.205 Versicherte mit einer PsA-Diagnose selektiert werden“, so der ifgs-Direktor. „Ihr Durchschnittsalter betrug 58,9 Jahre; 45 Prozent waren männlich, 55 Prozent weiblich.“ Mit Blick auf die Medikamente wären knapp 7,2 PsA-relevante Arzneimittelpackungen pro Patient*in abrechnet worden. Am häufigsten seien NSAR (nichtsteroidale Antirheumatika) verordnet worden, gefolgt von systemischen Glucocorticoiden. Erstaunlich sei zudem die geringe Zahl der Patient*innen, die eine systemische Therapie erhalte – sie liege bei 53,7 Prozent. „Unsere Übersicht zeigt, dass PsA eine sowohl interdisziplinäre als auch pharmakologisch multimodale Erkrankung darstellt“, fasste Prof. Dr. Matusiewicz zusammen. „Weitere Versorgungsforschungsstudien sind sinnvoll um die Ergebnisse auf eine breitere empirische Basis zu stellen.“

Das Abstract zum Vortrag wurde wie folgt veröffentlicht: Matusiewicz D, Sondermann W, Ventzke J, Koerber A (2017): Analysis of the pharmaceutical medical care situation of patients suffering from psoriatric arthritis with data of the statutory health insurance, 6th Global Healthcare Conference (GHC), Abstract in Conference Proceedings, ISSN: 2251-3822, p. 177. Zudem wurde die Originalarbeit im Journal der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (JDDG) angenommen.

FOM Professor Dr. David Matusiewicz (3.v.l.) mit weiteren Vortragenden aus seiner Session
Prof. Dr. David Matusiewicz (3.v.l.) mit weiteren Vortragenden aus seiner Session