• FOM
  • 2017
  • Juli
  • Katholische Pflegehilfe wird durch Kooperation mit der FOM zur Ausbildungsstätte für Pflegekräfte
05.07.2017 | Essen

Gewinn für die Essener Gesundheitsbranche

Katholische Pflegehilfe wird durch Kooperation mit der FOM zur Ausbildungsstätte für Pflegekräfte

Kooperation zwischen der FOM Hochschule und der Katholischen Pflegehilfe: Ab sofort ist die Katholische Pflegehilfe Ausbildungsstätte für Pflegekräfte, die neben Lehre oder Berufstätigkeit den Bachelor-Studiengang Angewandte Pflegewissenschaften an der FOM absolvieren. Beide Partner unterzeichneten jetzt den Kooperationsvertrag. 

Vorne v.l.: Markus Kampling (geschäftsführendes Vorstandsmitglied Kath. Pflegehilfe) Ute Berghaus (Vorstandsvorsitzende), Dr. Harald Beschorner (Kanzler FOM), Prof. Dr. Gerald Lux (FOM); hinten v.l.: Ute Bressler (Prokuristin und Einrichtungsleitung Seniorenzentrum St. Martin), Astrid Kühn (Fachbereichsleitung), Vanessa Schulz (FOM), Dagmar Schneider (Geschäftsleiterin FOM Essen) (Foto: Tom Schulte)

„Das Berufsbild der Pflege im Bereich der Altenhilfe hat sich in den letzten Jahren gravierend verändert“, so Markus Kampling, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Katholischen Pflegehilfe. Daher sei es unabdingbar, neue Wege in der akademischen Pflegeausbildung zu gehen. „Versorgungsprozesse werden immer komplexer. Dies führt auch in der Altenpflege zu einem steigenden Bedarf an akademisch qualifizierten Pflegepersonen“, sagte Kampling.

Der neue Bachelor-Studiengang Angewandte Pflegewissenschaften vermittelt Spezialwissen sowohl theoretisch als auch praktisch und qualifiziert Pflegekräfte für spezielle Aufgabenbereiche in der Pflege. Kampling: „So steigen auch die Karrierechancen der Absolventen. In den akademischen Pflegewissenschaften ist der Weg vom Bachelor- über den Masterabschluss offen bis zur Promotion und Habilitation.“  

Auch Dr. Harald Beschorner, Kanzler der FOM Hochschule, sieht in der Zusammenarbeit einen Gewinn für die Gesundheitsbranche insbesondere in Essen: „Ebenso wie in der Gesamtwirtschaft steigen die Anforderungen an Fachkräfte auch im Pflegebereich. Durch die Kooperation unterstützen wir die Professionalisierung akademischer Pflege.“

Der Bachelor-Studiengang Angewandte Pflegewissenschaft geht über sieben Semester und wurde sowohl für die Gesundheits- und Krankenpflege als auch für die Altenpflege konzipiert. Der Studiengang richtet sich an Pflegekräfte, die ihre Kompetenzen in der patientennahen Tätigkeit gezielt ausbauen und echtes Expertenwissen aus dem wirtschaftswissenschaftlichen Blickwinkel erwerben wollen.

Weiteres Zeichen der Kooperation: Im August plant die FOM Hochschule, die Katholische Pflegehilfe als „Akademische Lehreinrichtung für Pflege der FOM Hochschule“ auszuzeichnen, nachdem die wissenschaftliche Fachkommission die Erfüllung der Kriterien festgestellt hat.