• FOM
  • 2017
  • Dezember
  • Recht trifft Gesundheit – FOM Studierende besuchten Münchner Landgericht
27.12.2017 | München

Vor Gericht und auf hoher See

Recht trifft Gesundheit – FOM Studierende besuchten Münchner Landgericht

Bachelor-Studierende der FOM zu Besuch im Münchner Landgericht
Bachelor-Studierende der FOM in München machten eine Exkursion zum Landgericht und nahmen an Verhandlungen teil (Foto: FOM)

Eine Patientin klagt vor Gericht, weil sie sich vor ihrer Nieren-Operation nicht ausreichend über die kosmetischen Folgen des Eingriffs informiert fühlte. Wer bekommt Recht? Und wie läuft eine Gerichtsverhandlung ab? Am Münchner Landgericht warfen FOM Studierende des Bachelor-Studiengangs Gesundheits- und Sozialmanagement einen Blick in den Gerichtssaal und nahmen als Beobachter an zwei Verhandlungen teil.

Im Jahr 2015 gingen allein am Landgericht in München 25.284 zivil- und handelsrechtliche Streitsachen sowie 4.988 Straf- und Strafvollstreckungssachen ein – darunter waren und sind auch zahlreiche Fragen der Arzthaftung. „An der FOM Hochschule ist das Thema Haftung im Gesundheitswesen wichtiger Bestandteil des Studiums“, erklärte Dozent Dr. med. Dr. jur. Reinhold Altendorfer. Abgedeckt werde dieses Thema insbesondere durch die Module „Rechtliche Fragen des Gesundheits- und Sozialsystems“ und „Recht im Gesundheits- und Sozialwesen“, so der Experte, der die Exkursion der FOM Studierenden begleitete.

„Die erste Klägerin fühlte sich vor ihrer Nierenexplantation nicht ausreichend über die kosmetischen Folgen informiert. Während der Operation musste ein externer Zugang im Brustbereich gelegt werden“, fasste ein Student den Verhandlungsauftakt zusammen. Im zweiten Fall ging es um eine Schadenersatzforderung: Angehörige eines älteren Patienten warfen dem Krankenhaus vor, ihn nicht ordnungsgemäß im Bett fixiert zu haben. Der Patient zog sich eine Oberschenkelhalsfraktur zu und starb infolgedessen. „Auch in diesem Fall wurde bisher noch keine Einigung erzielt“, so Dr. Reinhold Altendorfer.

Einig waren sich dagegen die Studierenden: Angestellte im Gesundheitswesen laufen Gefahr, sehr schnell vor Gericht zu landen. „Umso wichtiger ist es, sich auch in dieser Branche mit den rechtlichen Rahmenbedingungen auszukennen“, resümierte der FOM Dozent und fügte augenzwinkernd hinzu: „Im Zweifelsfall gilt die alte Weisheit, dass man sich vor Gericht und auf hoher See in Gottes Hand befindet.“