• FOM
  • 2017
  • Dezember
  • Banja Luka - 50 neue Stipendien für Studierende
06.12.2017

Banja Luka

50 neue Stipendien für Studierende

Prof. Dr. Dr. habil Clemens Jäger (2.v.l.) mit Hochschulvertretern der Partneruniversität in Banja Luka (Foto: FOM)
Prof. Dr. Dr. habil Clemens Jäger (2.v.l.) mit Hochschulvertretern der Partneruniversität in Banja Luka (Foto: FOM)

Ende November 2017 war es wieder soweit. Gemeinsam mit der Stiftung Fairnetzen suchten die FOM Dekane Prof. Dr. Dr. habil Clemens Jäger und Prof. Dr. Dr. habil Eric Frère 50 neue Stipendiaten für das Jahr 2018 aus. Im mittlerweile fünften Jahr sammeln die beiden Dekane gemeinsam mit der Stiftung Geld für sozialschwache Studierende der Partneruniversität in Banja Luka. Insgesamt konnten so bereits 275 Studierende gefördert werden.

Für ein Stipendium bewerben sich jedes Jahr circa 150-250 Studierende der Universität. Entsprechend aufwendig ist die Sichtung und Beurteilung der Unterlagen. Nach dem Eingang der Bewerbung werden die Unterlagen im Rektorat der Universität Banja Luka formal geprüft und im Anschluss der Stiftung und den beiden FOM Dekanen übergeben. Nach einer ersten Auswahl bleiben häufig noch Fragen offen, die dann in persönlichen Interviews beantwortet werden.

Die ausgewählten Stipendiatinnen und Stipendiaten für 2018 (Foto: FOM)
Die ausgewählten Stipendiatinnen und Stipendiaten für 2018 (Foto: FOM)

Die soziale Situation der Bewerber ist teilweise dramatisch. Oft sind die Frauen und Männer nicht einmal mehr in der Lage das Studentenwohnheim für monatlich 10 Euro zu bezahlen. Nicht selten sind die Bewerber Halbwaisen, verfügen über keinerlei Vermögen und können am Rande des Existenzminimums nur mit Hilfe von Verwandten überleben. „Ohne die Stipendien müssten die Studierenden oft ihr Studium abbrechen. Wir hatten schon Fälle, in denen Studierende ein Semester vor dem Abschluss des Medizin- oder Ingenieurstudiums von einem solchen Studienabbruch bedroht waren. Umso mehr freut es uns, wenn wir diesen Abbruch vermeiden können, um damit eine neue Perspektive zu eröffnen“, so Prof. Dr. Jäger.

Prof. Dr Jäger im Interview mit dem nationalen Fernsehen (Foto: FOM)
Prof. Dr Jäger im Interview mit dem nationalen Fernsehen (Foto: FOM)

Das soziale Engagement der FOM Professoren wird auch regelmäßig im nationalen Fernsehen gewürdigt. Dies zeigt, welche Bedeutung diese Initiative über die universitären Grenzen hinaus für die Stadt hat.