• FOM
  • 2017
  • April
  • zdi-Osterferiencamp 2017: Schülerinnen und Schüler erhielten Einblicke in die Luftfahrt
18.04.2017 | Essen

zdi-Osterferiencamp 2017

Schülerinnen und Schüler erhielten Einblicke in die Luftfahrt

Die Notfallrutsche eines Flugzeugs ausprobieren, im Simulator einen Airbus steuern und einen Zeppelin hautnah erleben. Keine Frage: Der Besuch auf dem Flughafen Essen/Mülheim und bei der Flugschule TFC Käufer war das Highlight des diesjährigen Osterferiencamps, hinter dem das zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen und die FOM Hochschule stehen. Vier Tage lang hatten die 16 Schülerinnen und Schüler aus Essen und Mülheim Gelegenheit, theoretische und praktische Einblicke in den Bereich Luftfahrt zu gewinnen.

Zu Besuch bei der Flugschule TFC Käufer (Foto: Tim Stender)
Zu Besuch bei der Flugschule TFC Käufer (Foto: Tim Stender)


„Wir setzen auf eine Mischung aus Exkursionen, kurzen Vorträgen und kleinen Aufgaben, um die Jugendlichen über mögliche Berufe oder Studiengänge in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu informieren“, erläutert Prof. Dr.-Ing. Jochen Remmel das Format der Veranstaltung. „Sie sollen eine klare Vorstellung davon erhalten, was der Ingenieurberuf zu bieten hat und wie sie sich die entsprechenden Kompetenzen aneignen können“, so der wissenschaftliche Leiter des KCQ KompetenzCentrum für industrielle Entwicklung & Qualifikation.

Eine wichtige Rolle spielt dabei der praktische Part: Unterstützt von Dozenten der FOM Hochschule bauten die Schülerinnen und Schüler eigene Drohnen zusammen. Die ersten vorsichtigen Flugversuche fanden im Seminarraum statt, anschließend ging es auf den Parkplatz hinter dem Schulungs- und Hörsaalzentrum in der Herkulesstraße. Dort starteten die Drohnen zu größeren Rundflügen – ausgestattet mit Kameras, die jede Aktivität dokumentierten.

Dieses Filmmaterial kam am Donnerstag zum Einsatz, denn da stand die letzte große Aufgabe des Feriencamps an: die Erstellung eines Kurzfilms über die vergangenen Tage. Unterstützt durch Daniel Nübold von der FOM Medienentwicklung, der ihnen eine Einführung in Sachen Videoschnitt gab, schlüpften die Jugendlichen selbst in die Regisseurrolle: In kleinen Gruppen sichteten sie das vorhandene Bild- und Filmmaterial, diskutierten mögliche Drehbücher und machten sich schließlich ans Cutten. Die Ergebnisse präsentierten die Schülerinnen und Schüler einer Jury aus verschiedenen Vertreterinnen und Vertretern der FOM Hochschule. Sie stand nun vor der schwierigen Entscheidung, drei Gewinnerfilme auszuwählen. Am Ende setzen sich Lennart und Jarne durch, gefolgt von Sebastian und Luca auf Platz zwei sowie Anna und Marcie auf Platz drei.


Alle 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verabschiedeten sich mit einem Zertifikat aus dem zdi-Feriencamp. Es belegt ihr MINT-Interesse und die erworbenen Kompetenzen – und bildet vielleicht der Grundstein für die ein oder andere Ingenieurskarriere…

Das nächste Feriencamp „zdi hebt ab!“ ist übrigens für die Sommerferien geplant. Erste Details hat Christiane Schuld (0201 81004-547 oder christiane.schuld@bcw-gruppe.de). Die Maßnahme wird übrigens gefördert vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen (MIWF) und der Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit (RD NRW) im Rahmen der Gemeinschaftsoffensive „Zukunft durch Innovation.NRW – zdi.NRW“ (zdi).