20.04.2017 | Wuppertal

Aktuelles

Erste Hilfe im Ernstfall

Jeder Mitarbeitende musste beim Kurs Hand anlegen und die Puppe „wiederbeleben“. (Bild: FOM)
Jeder Mitarbeitende musste beim Kurs Hand anlegen und die Puppe „wiederbeleben“. (Bild: FOM)

Mit gutem Beispiel voran: Am Hochschulzentrum in Wuppertal fand jetzt ein Erste-Hilfe-Kurs für die Mitarbeitenden statt.

Noch unter dem Eindruck des Herzinfarktes eines Wuppertaler Professoren während eines Seminars vor wenigen Wochen und der lebensrettenden Sofortmaßnahmen einiger Studierender, war das Interesse an dem Kurs groß. Zumal es meist nur wenige Handgriffe sind, die das Leben eines Menschen retten können. „So ein Kurs gibt Sicherheit für den Ernstfall. Auch wenn man hofft, das Wissen nie anwenden zu müssen“, so Geschäftsleiterin Wibke Lang, „der Kurs hatte teambildenden Charakter und hat obendrein noch Spaß gemacht.“