• FOM
  • 2017
  • April
  • 30 Siemens-Auszubildende beenden duales Studium
28.04.2017 | Essen

30 Siemens-Auszubildende beenden duales Studium

Viel Lob für Absolventinnen und Absolventen bei Feierstunde in Essen

Die Hüte in die Höhe: Freude bei Absolventen und Vertretern von Siemens und FOM (Foto: Georg Lukas/FOM)

Feierstunde für 30 Auszubildende der Siemens AG: Nach sieben Semestern haben sie den ausbildungsbegleitenden Bachelor-Studiengang International Management an der FOM Hochschule erfolgreich beendet. Im Essener Hochschulzentrum der FOM erhielten die jungen Frauen und Männer ihre Urkunden und feierten den Abschluss gemeinsam mit Familie, Freunden sowie Hochschul- und Unternehmens-Vertretern.

Das duale Studium absolvierten die Auszubildenden in Verbindung mit der kaufmännischen Ausbildung bei der Siemens Professional Education (SPE). Der Leiter der SPE Region West, Werner Franz, lobte die Absolventinnen und Absolventen in seiner Begrüßungsrede für ihre Disziplin und ihren Einsatz während der vergangenen dreieinhalb Jahre.

FOM-Rektor Prof. Dr. Burghard Hermeier hob die langjährige und gute Zusammenarbeit der beiden Partner hervor: „Das in enger Absprache mit Siemens entwickelte Studium hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Erfolgsmodell entwickelt. Die Auszubildenden beenden das FOM Studium regelmäßig mit Bestnoten.“ 

Henning Brandes, Siemens-Personalleiter Region West und der Studienleiter des gemeinsamen Programms, Prof. Dr. Dr. habil. Clemens Jäger, überreichten die Urkunden und ehrten die Jahrgangsbesten Jacqueline Folasade Adelowo, Maike Birgitta Seifert, Mrkko Preuß und Tobias Karl Thiesbrummel.

In dem Programm wechseln sich kaufmännischer Unterricht, Studium an der FOM Hochschule und die praktische Ausbildung in den verschiedenen Unternehmens-Abteilungen ab. „Diesen Praxisbezug brauchen wir in der heutigen Zeit“, so Brandes. „Die Ausbildung muss sich an den tatsächlichen Bedürfnissen von Unternehmen und Berufswelt orientieren.“ 

Siemens-Chef Kaeser gratuliert FOM-Absolventen